Ulm steigt ein!

Ulm steigt ein!
Ein Bürgerdialog zu einem verbesserten Netz von Bus und Straßenbahn

Veränderungen im Öffentlichen Nahverkehr: Dazu können vor allem die Bürger*innen als Nutzer*innen etwas sagen - so auch in Ulm. Hier wird das Liniennetz überarbeitet und die Ulmer*innen konnten in einem Online- Dialog Ihre Hinweise und Rückmeldungen zu den einzelnen Linien und deren Veränderungen geben. 

Wie wird das Netz besser?

Jede Stadt braucht einen funktionierenden öffentlichen Nahverkehr. Dabei müssen ganz unterschiedliche Interessen berücksichtigt werden. So auch in Ulm, wo Menschen aus allen Ulmer Stadtteilen und dem angrenzenden Umland die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Worum geht es konkret? Im Sommer 2018 soll in Ulm die neue Straßenbahnlinie 2 in Betrieb genommen werden. Dafür müssen einige Änderungen im Ulmer Nahverkehrsnetz vorgenommen werden. Eine Chance also, über Fahrtenangebot, Linienführung, Bedienhäufigkeit, Haltestellen, Fahrzeuge und weitere Punkte rund um das Thema ÖPNV zu reden.
Das Netz in Ulm soll nicht grundlegend neu gestaltet werden, denn die Untersuchungen haben nur wenige Mängel gezeigt. Dennoch können an vielen Ecken und Enden Verbesserungen erreicht werden.

Mein Bus, meine Bahn, mein Nahverkehrsplan.

Vom 15. November bis zum 15. Dezember 2016 hatten die Ulmer*innen die Möglichkeit sowohl Ideen als auch Kritik an den vorgeschlagenen Änderungen zu äußern. Dazu wurde auf der bereits bekannten Beteiligungsplattform ein Online-Dialog eröffnet. 
Das Interesse war groß. Und so gingen in dem Monat über 1.000 Kommentare ein. Dabei wurde deutlich: Es gibt vielfältige Perspektiven auf den derzeitigen und zukünftigen Ulmer Nahverkehr. 
Ebenfalls wurden auf Bürgerfragen von den Planer*innen des Erst-Entwurfes direkt auf der Plattform geantwortet.

Customer:
Stadt Ulm
Methoden und Formate:
Online-Dialog
Services:
Beratung
Konzeption
Projektmanagement
Online-Moderation
Auswertung
Dokumentation
Topics:
Verkehr

Wir haben Ihr Interesse geweckt?