Kinder Smartphone

Medienpass NRW Bürger als Ideengeber einbinden

 

Welche Fähigkeiten brauchen Kinder und Jugendliche in der digitalen Gesellschaft?

 

Medien, insbesondere digitale Medien, gehören zum Alltag von Kindern und Jugendlichen. Schneller als Erwachsene greifen sie Trends auf und nutzen pragmatisch neue Medienangebote. Zugleich stehen sie vor neuen Herausforderungen: Informationen müssen eingeordnet, Gesetze beachtet und politische und wirtschaftliche Zusammenhänge erkannt werden. Deshalb ist Medienkompetenz heutzutage eine Schlüsselqualifikation und gehört, genauso wie Rechnen, Schreiben und Lesen, zur elementaren Schulbildung. Gleichzeitig wirft der Umgang mit den digitalen Medien neue Fragen auf:

  • Über welche konkreten Fähigkeiten müssen Kinder und Jugendliche heute verfügen,  um selbstbestimmt mit Medien umgehen zu können?
  • Wo brauchen Sie altersgerechte Unterstützung, wo können sie sich die Medienwelt selbst erschließen?
  • Was sind die besonderen Herausforderungen im Bereich Medienkompetenz für Heranwachsende und Erziehende?

Hier setzt die Initiative „Medienpass NRW“ an, die die Vermittlung von Medienkompetenz in der Schule und Jugendarbeit stärken möchte.

In der Zeit vom 14. Juni bis zum 25. Juli 2011 war die interessierte Öffentlichkeit eingeladen, ihre Erfahrungen in einen Online-Dialog einzubringen und an der Konzeption des Medienpasses NRW für die drei Altersstufen Kindergarten, Grundschule und Weiterführende Schulen mitzuwirken. Denn viele Menschen sammeln in ihrem Alltag Erfahrungen, wie Kinder und Jugendliche mit Medien umgehen und welche Unterstützung sie brauchen.

Neben der zentralen Diskussion auf www.medienpass.lfm-nrw.de hatten auch Jugendliche selbst im Sozialen Netzwerk schülerVZ die Möglichkeit, mit Gleichaltrigen zu debattieren.

Alle Ideen und Kommentare wurden ausgewertet. Die Ergebnisse des Online-Dialogs dann in die Konzeption eines Kompetenzrahmens sowie eines Lehrplankompasses, der praxisbezogene Hilfen für Lehrerinnen und Lehrer entwickelt, ein. Als Drittes wird der eigentliche Medienpass etabliert. Er dokumentiert das Kompetenzniveau der Jugendlichen und motiviert zur weiteren Beschäftigung mit den Medien.

Medienpass NRW wird getragen von der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, dem Ministerium für Schule und Weiterbildung, dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) sowie der Medienberatung NRW.