Gutachten: Erfolgsfaktoren crossmedialer Bürgerbeteiligung

Gutachten: Erfolgsfaktoren crossmedialer Bürgerbeteiligung

Wo liegen die Chancen, wo die Risiken von Bürgerbeteiligung in Wien? Wie können mit Hilfe eines crossmedialen Ansatzes die Stärken bisheriger Beteiligungsprojekte weiter ausgebaut und die Schwächen minimiert werden? Welche Rolle spielt dabei das Internet und welche Lehren lassen sich aus anderen Beteiligungsverfahren ziehen? Was sind Erfolgsfaktoren und Leitlinien crossmedialer Bürgerbeteiligung, welche Themen eignen sich für Bürgerbeteiligung und welche Stolperfallen gilt es zu beachten?

Zu diesen Fragen hat Zebralog im Auftrag des Presse- und Informationsdienstes (PID) Wien ein Gutachten erstellt, das eine Brücke zwischen der politischen Zielvorgabe und der konkreten Umsetzung zum Ausbau von Bürgerbeteiligung in Wien schlägt. Dabei wurden zum einen die soziokulturellen, politischen, technischen und demographischen Rahmenbedingungen, zum anderen Stärken und Schwächen bisheriger Beteiligungsprojekte analysiert und begutachtet. Anhand von Best-Practice-Beispielen werden Erfahrungswerte und „Lessons Learnt“ aufgezeigt. Herzstück des Gutachtens sind die konkreten Handlungsempfehlungen zu crossmedialer Bürgerpartizipation in Wien sowie eine Reihe von Handmaterialien, wie zum Beispiel ein Entscheidungsbaum zur Ermittlung beteiligungsgeeigneter Themen und einer ToDo- sowie einer NotToDo-Liste, die basierend auf den Erfahrungen von Zebralog Aufschluss darüber gibt, welche Schritte für gute und erfolgreiche Bürgerbeteiligung essentiell sind und was es zu vermeiden gilt. Das Gutachten wurde im Rahmen eines Workshops mit Vertretern des Presse- und Informationsdienstes sowie weiterer Verwaltungseinheiten Wiens vorgestellt und diskutiert.