Kiez verändern

'Kiez verändern' Kinder- und Jugendpartizipation in Berlin

Kinder und Jugendlichen in ihrem Kiez eine Stimme geben – das ist das Ziel hinter dem Dialogprojekt „Meinen Kiez verändern“ der Stiftung SPI Sozialpädagogisches Institut Berlin „Walter May“.

Das Prinzip: Missstände benennen, Ideen entwickeln, Finanzierung sicherstellen

Per Crowdmapping können die Jugendlichen auf Missstände oder neue Ideen zur Bereicherung des Kiezes aufmerksam machen. Die Stiftung SPI vernetzt die Vorschlaggeber mit lokalen Akteuren vor Ort und informiert über Finanzierungsmöglichkeiten. So entstehen aus den online eingereichten Ideen lebendige Projekte. Ein Beispiel war die schlechte Beleuchtungssituation in einem Berliner Park, welche die Jugendlichen davon abhielt, abends diesen Ort aufzusuchen. Dies wurde unter Begleitung der Stiftung SPI angepackt und verändert. Eine wunderbare Rückmeldung für die Wirksamkeit der eigenen Beteiligung!

Pilotphasen in zwei Berliner Bezirken

In zwei Pilotphasen wurde das Projekt in den Bezirken Treptow-Köpenick und Mitte erprobt. Seit Beginn 2015 wird das Beteiligungsprojekt für ganz Berlin umgesetzt.
Unter dem Motto „Orte der Vielfalt“ wird nun ein besonderer Fokus auf die Integration in den Berliner Kiezen gelegt: „Wie soll Berlin für dich aussehen, so dass du dich wohl fühlst?“ Das ist die zentrale Frage, die die Jugendlichen zum Mitmachen motivieren soll.
Zebralog unterstütze die Stiftung SPI bei dem Aufbau und der Konzeption der Online-Plattform.

Bildrechte
** RCB ** via Visualhunt / CC BY