Zukunftsdialog D2030

Zukunftsdialog D2030
Zukunftstrends erkennen und diskutieren

 Welche Erwartungen und Ängste verbinden Bürgerinnen und Bürger mit der Zukunft Deutschlands? Wo und wie können wir umsteuern, um Risiken zu minimieren und Chancen zu nutzen? Was macht Deutschland nach innen und außen „zukunftsrobust“? Fragestellungen wie diese thematisiert der Online-Zukunftsdialog der Initiative D2030, dessen Online-Dialogangebot von Zebralog auf Basis der Dialogplattform „Dialogzentrale“ realisiert wurde.

Umfrage, Basisszenarien, Thesendiskussion

Das der Zukunftsdialog im Netz umfasste insgesamt drei Dialogphasen: In der ersten Phase wurden in einer Online-Befragung Einschätzungen der Bürger*innen zu der Entwicklung in wesentlichen Zukunftsfeldern gesammelt (umfrage.d2030.de). 

Bild entfernt.

Die Analysen der Befragungsergebnisse wurden in der Entwicklung von Basisszenarien verdichtet, die dann in einer zweiten Beteiligungsphase auf der Online-Plattform bewertet und diskutiert und auf vor Ort auf der D2030 Zukunftskonferenz präsentiert wurden. 

Memorandum zur Bundestagswahl 2017

Die Ergebnisse dieser Dialogphase mündeten schließlich in der Publikation eines Memorandums zur Bundestagswahl 2017, das auf sechs Thesen fußt. Die Thesen konnten in einem dritten Online-Dialog durch Kommentare und Ideen weiter von der Öffentlichkeit im Dialogzeitraum diskutiert werden. 

Bild entfernt.

Die so entstandenen Zukunftsbilder sollen Orientierung geben, vor welchen Herausforderungen Deutschland in den nächsten Jahrzehnten steht, welche Handlungsalternativen es gibt und wo weitergedacht werden sollte. 

Projektteam und Mitwirkende

Customer:
D2030 gUG
Methoden und Formate:
Online-Dialog
Services:
Strategieberatung
Konzeption
Design
Technische Realisierung
Topics:
Kultur
Medien und Digitalisierung
Wissenschaft und Forschung

Wir haben Ihr Interesse geweckt?