Die Zebras: vielfältig, engagiert, kreativ und zukunftsweisend

Unser Team: interdisziplinär, unorthodox, zukunftsweisend. Als Pioniere der Partizipation gestaltet Zebralog seit 2003 den Austausch zwischen verschiedenen Institutionen und Interessengruppen überzeugend und mit klarer Haltung. Ob Online-Partizipation, Bürgerbeteiligung oder Kollaboration beim Stakeholderdialog: Lesen Sie selbst, woher wir kommen und worauf es uns ankommt.

Unsere 12 Grundsätze für gute Partizipation.

Zebralog hat mit mehr als 250 durchgeführten Beteiligungsprojekten umfangreiche Erfahrung gesammelt. Ob Bürgerbeteiligung, ePartizipation, Stakeholderdialog oder Partizipation von unten: Wir haben aufbauend auf diesen Erfahrungen einige Leitlinien formuliert, die uns als Maßstab für unsere Projekte gelten. Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird weiterentwickelt – ganz im Sinne unseres Verständnisses von Open Participation. 

1. Ohne Entscheidungsspielräume nix los...

Gute Beteiligung nutzt vorhandene Gestaltungsspielräume. Denn es gibt etwas zu entscheiden oder zu beeinflussen.

2. So geht's weiter

Bei Projektbeginn steht fest, wie und von wem das Ergebnis der Beteiligung weiter genutzt wird.

3. Schnittstellen

Die Ergebnisse der Beteiligung werden in die politischen Prozesse und Entscheidungen eingebunden.

4. Zu Risiken und Nebenwirkungen...

Die Möglichkeiten und Grenzen der Beteiligung sind klar kommuniziert.

5. Klare Spielregeln

Die verbindlichen Regeln und Abläufe des Beteiligungsverfahrens werden klar kommuniziert.

6. An der Sache orientiert

Die Beteiligung ist am Sachthema orientiert. Es geht um inhaltliche Erkenntnis und nicht um pures Marketing. 

7. Mobilisieren!

Das Beteiligungsangebot wird aktiv und auf unterschiedlichen Kanälen beworben. So haben die Zielgruppen eine realistische Chance, davon zu erfahren.

8. Barrierefrei und inklusiv!

Gute Beteiligungsangebote haben möglichst geringe technische, sprachliche und strukturelle Hürden. Es geht los bei BITV-kompatiblen Online-Dialogen, weiter mit Publikationen in verständlicher Sprache, Gebärdensprachdolmetschen und rollstuhlgerechten Veranstaltungsorten und hört bei Kinderbetreuungsangeboten für Abendveranstaltungen längst nicht auf. 

9. Ohne Klarnamenzwang im Netz

Gute Angebote der Online-Beteiligung ermöglichen Meinungsäußerungen auch ohne die Angabe personenbezogener Daten.

10. Gut moderiert ist schon halb beteiligt

Ein faires Beteiligungsverfahren hat eine neutrale Moderation mit definierten, nachvollziehbaren Kompetenzen. Sie achtet auf die Einhaltung von Dialogregeln und lässt auch die leisen Stimmen zu Wort kommen. 

11. Responsiv - vor Ort und im Netz

Die Auslober der Beteiligung verstehen sich als aktiver Bestandteil des Beteiligungsprozesses und gehen auf Fragen und Anregungen ein. Sie sind auf unterschiedlichen Kanälen ansprechbar.  

12. Rechenschaft, Baby!

In guten Beteiligungsprozessen werden Ergebnisse in einer neutralen, nachvollziehbaren und ergebnisoffenen Form aufbereitet und werden zeitnah veröffentlicht. Auch über die weitere Umsetzung werden die Beteiligten informiert. 

Eine kurze Geschichte der Unzähmbaren.

  • Gründergeist liegt in der Luft

    Als sich die Zebralog-Gründer kennen lernen, gibt es den Begriff "Online-Dialog" noch nicht. Ende der neunziger Jahre wird bereits viel über das Internet gesprochen, man verschickt E-Mails, die New Economy kommt auf und geht wieder unter. Aber das Internet ist da und es bleibt. Matthias Trénel, Oliver Märker und Hans Hagedorn entwickelten Visionen von kollaborativen Prozessen in Politik, Internet und Gesellschaft. Die Idee zu Zebralog entsteht. 

    1999
  • Deutschlands erster Online-Dialog

    Die Stadt Esslingen benötigt eine Antwort auf eine online sehr aktive Bürgerinitiative. Die Zebras überzeugen die Verantwortlichen mit dem Konzept für eine stadtweite Beteiligung im Netz: Deutschlands erster Online-Dialog ist geboren. Getragen von dieser erfolgreichen Umsetzung publizieren wir fleißig, um den Ansatz in Deutschland zu etablieren.

    2000
  • Von Esslingen nach Berlin

    Auf das Esslinger Beispiel aufmerksam geworden, bittet die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin das Team eine interaktive Bürgerbeteiligung zur Neugestaltung des Alexanderplatzes durchzuführen. Zu diesem Zeitpunkt stößt Daniela Riedel zum Team, die inzwischen mit Hans Hagedorn beim Internet-StartUp City&Bits arbeitet.

    2001
  • Gestalter der digitalen Gesellschaft

    2003 gründet das vergrößerte Team den Zebralog e.V., der weitere Aufträge der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin und anderer Städte, Staatskanzleien und Bundesministerien erfolgreich umsetzt. Forschungsinstitute beauftragten Studien zum Thema ePartizipation. Als das Team 2007 beginnt, den Verein in eine Unternehmensstruktur zu überführen, sind sie bereits Pioniere der ePartizipation und der Begriff "Online-Dialog" in aller Munde. Bis heute gestalten die Zebras die offene Gesellschaft.

    2003
  • Kreative Methoden für den Kulturwandel

    Wir Zebras wollen den Kulturwandel. Deswegen entwickeln wir die Methoden, Konzepte und Instrumente der ePartizipation in kreativen Runden immer weiter und passen sie an die Themen der Kommunal-, Landes- und Bundespolitik an. Mittlerweile können wir stolz behaupten, die ersten gewesen zu sein, die für viele Anwendungsbereiche erstmals Konzepte für Online-Dialoge in Deutschland entwickelt haben. Zebralog setzt Standards, an denen sich Nachfolgeprojekte orientieren. So haben wir als erste gezeigt, wie man Bürgerhaushalte auch mit sehr großen Teilnehmerzahlen online durchführen kann.

    2009
  • Jahrzehnt der Partizipation

    Für die „10er-Jahre“ haben wir das Jahrzehnt der ePartizipation ausgerufen. Denn Beteiligung ist ein wichtiges, wenn nicht sogar das zentrale Thema, um Politik und gesellschaftliches Handeln zu legitimieren und zu verbessern.

    2010
  • Der Crossmedialität verpflichtet

    Inzwischen sind mir auch mehr als nur der klassische ePartizipations-Dienstleister: Als routinierte, unzähmbare Agentur sind wir zugleich Softwareschmiede, Kreativwerkstatt, Moderationsinstitut und die erste Adresse, wenn Partizipationsverfahren in die Öffentlichkeit kommen sollen. Wir fühlen uns der Crossmedialität, den medienübergreifenden Dialogen verpflichtet. Gerade deshalb bewegen wir uns auch weiterhin in einem Raum zwischen innovativen Experimenten und standardisierten Verfahren. 

    2011
  • Experimentierfreudiger Universaldienstleister

    Als Partizipationsallrounder und erfahrene Full-Service-Agentur für Dialog und Bürgerbeteiligung verlieren wir nie die Lust auf Experimente. Wir steuern und konzipieren Großprojekte, zum Beispiel zum Abriss der Hochstraße Nord in Ludwigshafen oder die Stadtdebatte Berliner Mitte. Wir crowdsourcen politische Strategien, wie für das Programm Ressourceneffizienz des Bundesumweltministeriums. Wir probieren Neues aus und gehen mit unseren aufsuchenden Beteiligungsformaten in den Stadtraum, etwa in Wuppertal, München-Aubing oder Hamburg-Eimsbüttel. Wir stehen für eine neue Fehlerkultur und bringen Experimente in den Urbanismus, etwa in der Berliner Bergmannstraße oder der Sendlinger Straße in München. Und wir tragen den Dialog dorthin, wo es ihn braucht - in den Alltag. So nutzen wir unsere ausgefeilten Methoden aus der politischen Bürgerbeteiligung auch für Dialoge in der Wissenschaft (Citizen Science), bei Unternehmen (Kunden-Partizipation) oder in Organisationen (Mitarbeiterbeteiligung). 

    2014

Werde Teil der Zebraherde!

Unser Team ist interdisziplinär – wir sind Sozialwissenschaftlerinnen, Softwareentwickler, Designer, Geographen, Stadtplanerinnen und Politologen. Zurzeit suchen wir für unsere Standorte Berlin / Bonn:

Projektassistenz Strategie

Die Zebraherde wächst mit ihren Aufgaben. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir deshalb zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Projektassistenz Bürgerbeteiligung

Die Zebraherde wächst mit ihren Aufgaben. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir deshalb zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

PHP-Entwickler*in

Die Zebraherde wächst mit ihren Aufgaben. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir deshalb zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Designer*in & Frontendentwickler*in

Die Zebraherde wächst mit ihren Aufgaben. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir deshalb zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n