Michelle Ruesch

Projektmanagement
+49 (0)228 - 9691611-2
Bonn

Michelle Ruesch ist unsere kreativ-seriöse Allzweckwaffe. Die Bonner Team- und Projektleiterin ist seit 2011 bei Zebralog. Ihr Enthusiasmus für gesellschaftlichen Wandel und Konfliktlösung durch Dialog und Beteiligung ermüdet eigentlich nie. Ob als Chefredakteurin des bundesweiten Portals buergerhaushalt.org (2013-2016), Ansprechpartnerin für EU-Projekte und Internationales oder Expertin für innovative und niedrigschwellige Ansätze der Bürgerbeteiligung: Michelle kann alles. Und ist dabei so erfrischend, kompetent und wertschätzend, dass wir sie manchmal gerne zweiteilen würden. Damit die Berliner Kollegen auch ein Stück von ihr abbekommen...

Im Alltag konzipiert und managt sie große Beteiligungsverfahren. Michelle moderiert Workshops, Werkstätten und die aufgeladensten Bürgerveranstaltungen. Inzwischen hat sie sogar gelernt, wie man souverän mit Stinkbomben von Olympia-Gegnern umgeht. Wenn es etwas ruhiger zugehen soll, evaluiert sie Partizipationsprojekte oder erstellt Gutachten. 

Michelle hat ihren Master in Politics and Communication an der London School of Economics and Political Science (LSE) absolviert und zuvor in Maastricht und Toulouse studiert. Sie ist ausgebildete Mediatorin. 

 

3 Fragen an Michelle

Was ist für Dich das (Geheim-) Rezept für gute Beteiligung?

Beteiligung muss Spaß machen – und Wirkung zeigen! Kreative Methoden machen Lust, mitzumachen und können dazu anregen, über den eigenen Tellerrand hinauszublicken. Und sie fördern das Gemeinschaftsgefühl! Wenn Bürger*innen dann sehen, dass ihre Beteiligung tatsächlich Früchte trägt, ist das unglaublich motivierend. Es geht dabei gar nicht so sehr darum, ob Bürger*innen ihre eigene Meinung durchsetzen konnten. Sondern vielmehr darum, den oft im Raum stehenden Generalverdacht „Politik und Verwaltung machen am Ende sowieso, was sie wollen“ aufzulösen.

In welchen Bereichen der Gesellschaft wünschst Du Dir mehr (oder bessere) Beteiligung?

Auf jeden Fall in der Flüchtlingspolitik. Unsere Gesellschaft polarisiert sich immer mehr. Viele Bürgerinnen und Bürger haben Ideen und den Willen zum Engagement – aber eben auch Ängste und Sorgen. Das können wir nicht ignorieren. Wir brauchen hier dringend Formate, die
Dialog zu diesem Thema ermöglichen.

 

Projekte

Hochschulgesetz in NRW

Gesetzesnovelle mit den Bürgerinnen und Bürgern

besser-studieren.nrw

Eine landesweite Beteiligung

Medienpass NRW

Bürger als Ideengeber einbinden

Synenergene

EU-weiten Dialog zu synthetischer Biologie fördern

Bürgerhaushalt Maintal

Innovativ mit Offenem Haushalt, Online-Bürgerbüro und Archiv-Funktion

Online-Barometer Bürgerhaushalt

Bürgerhaushalt-Barometer standardisiert - transparent und einfach zu evaluieren

Köln spart CO²

Gemeinsam das Klima retten - Online-Mitmachkampagne

Standortsuche Neues Konferenzzentrum

Wo soll das neue Konferenzzentrum in Heidelberg gebaut werden?

BürgerForum Karlsruhe

Nachhaltige Oststadt – Zukunft aus Bürgerhand

GIZ Innovation Lab

Zwei Tage die EZ revolutionieren!

Energie auf neuen Wegen

Bürgerdialoge zur bundesweiten Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie

Kieler Bildungsdialog

Angebote gemeinsam mit Eltern und Fachkräften verbessern

Bürgerhaushalt in Troisdorf

Online-Dialog zu fünf Schwerpunktthemen

Alegrodialog

Bürgerbeteiligung zur Trassenplanung einer Erdkabel-Strombrücke

Bonn macht mit

Das Portal für Bürgerbeteiligung in Bonn

#JUKON16

„Wie wollen wir zukünftig leben?“ - Online-Jugend-Dialog

Ausbau der A44

Informationsveranstaltung Neue Brücken und Bauarbeiten

Windenergiedialog

Wo sollen Windräder in Heidelberg stehen?

Bürgerdialog Stromnetz

Information und Dialog in Sachen Netzausbau

Frankfurt macht Schule

Schulentwicklung wird transparent