BürgerForum Karlsruhe: „Nachhaltige Oststadt – Zukunft aus Bürgerhand“

BürgerForum Karlsruhe: „Nachhaltige Oststadt – Zukunft aus Bürgerhand“

Online-Plattform:

 

 Leistungen:

  • Konfiguration der vorhandenen Open Source Plattform
  • Online-Redaktion
  • Community-Management und Online-Moderation
  • Präsentation der Plattform bei der Auftaktveranstaltung


Ansprechpartner:

Wie kann die Karlsruher Oststadt nachhaltig entwickelt werden? Diese Frage stand im Zentrum des BürgerForums 2014 in Karlsruhe.

 

Initiiert wurde das BürgerForum vom Projekt „Quartier Zukunft“ des Karlsruhe Institut für Technologie (KIT). Durchgeführt wurde das BürgerForum in Kooperation mit der Stadt Karlsruhe und der Bertelsmann Stiftung, die das Beteiligungsformat „BürgerForum“ entwickelt und im Jahr 2014 in insgesamt fünf Modellkommunen erprobt hat.

 

Beim BürgerForum handelt es sich um ein komplexes, medienübergreifendes Verfahren. Auf einer Auftaktveranstaltung werden erste Vorschläge zu verschiedenen Themen entwickelt, diese können dann anschließend online weiterdiskutiert und ausformuliert werden. Bürgerredakteure stellen dafür Fragen an die Teilnehmenden und arbeiten die Antworten in den Vorschlagstext ein. Die Ergebnisse münden in ein „Bürgerprogramm“, das bei einer Ergebniswerkstatt an Politik, Verwaltung und weitere relevante Akteure gereicht wird. 

 

In Karlsruhe wurden Vorschläge zu vier Themenbereichen eingebracht und diskutiert:

  • „Stadtgesellschaft im Wandel – Lebensqualität steigern“
  • „Leben und Wohnen in der Oststadt“
  • „Alltagsmobilität im Blick, Klima und Energie neu denken“
  • „Verträglich wirtschaften und arbeiten“.

 

Einen guten Überblick über die Ergebnisse bietet das Bürgerprogramm zum BürgerForum Karlsruhe.

 

Zebralog hat beim BürgerForum Karlsruhe die von der Bertelsmann Stiftung bereitgestellte Online-Plattform konfiguriert, betreut und die Rolle des „Community Managers“ übernommen. Dies umfasste die Koordination des Einladungsmanagements auf der Online-Plattform, die Unterstützung der Bürgerredakteure während der Online-Beteiligungsphase und die Online-Redaktion der Plattform.