Bonn packt's an!

Bonn packt's an!

Bonn packt's an - Meilenstein für mehr Bürgerbeteiligung in der Bundesstadt Bonn

Kontakt: 

  • Dr. Oliver Märker
    Zebralog Niederlassung Bonn
    Am Hofgarten 18
    53113 Bonn
    Telefon: 0228 2619461

 

Links:

 

Medien:

 

Leistungen durch Zebralog:

  • Konzeptionelle Beratung
  • Koordinierung der technischen Entwicklung
  • Unterstützung bei der redaktionellen Aufbereitung der Informationen
  • Online-Moderation des Verfahrens
  • Auswertung

 

Ansprechpartner bei der Stadt Bonn:

  • Dirk Lahmann
    Bundesstadt Bonn
    Vorstandsreferat Grundsatzangelegenheiten
    Projektleitung Bürgerbeteiligung
    Welschnonnenstr. 7 | 53111 Bonn
    Telefon 0228 - 774974

 

Partner:

  • Technische Realisierung des 1. Verfahrens
    Ontopica GmbH

 

Veröffentlichung zum Thema

  • Märker, Oliver und Josef Wehner (2011): "Bürgerbeteiligte Haushaltskonsoldierung - Leitideen, Verfahren, Ergebnisse -." der gemeindehaushalt 2011, 1:3-6

Zebralog unterstützt die Stadt Bonn bei der Planung und Umsetzung der Bürgerbeteiligung zum Haushalt 2011/2012. Die Bürgerbeteiligung zum Haushalt ist für Bonn ein wichtiger Meilenstein, Planungsvorbereitungs- und Entscheidungsfindungsprozesse zukünftig stärker zur Bürgerschaft zu öffnen. Zielsetzung ist daher, von Beginn an ein Beteiligungsformat auszuwählen, durch das die Stadt Bonn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger erreicht und als aktiv Teilnehmende gewinnt, ein Verfahren, das möglichst viele Einwohnerinnen und Einwohner über die prekäre finanzielle Situation ihrer Stadt informiert und sie bei der Lösungsfindung als Feedback- und Vorschlaggeber einbezieht.

Für die Bürgerbeteiligung am Haushalt 2011/2012 hat man sich daher an die bereits erfolgreich durchgeführten Bürgerhaushalte in Solingen und Essen orientiert und diese konzeptionell an die Zielsetzungen der Stadt Bonn angepasst. So wie in Essen und Solingen sind auch die Bürgerinnen und Bürger in einer (hier) 4-wöchigen Online-Phase - vom 18 Januar bis zum 16. Februar 2011 - aufgefordert, Spar- und Einnahmevorschläge der Verwaltung zu bewerten und zu kommentieren. Zusätzlich wurden in Bonn rund 100 Diskussionsvorschläge aufbereitet, in denen nahezu alle "freiwilligen Leistungen" der Stadt Bonn dargestellt und ebenfalls auf der E-Partizipationsplattform zur Diskussion und Bewertung durch die Bürgerinnen und Bürger eingestellt. Darüber hinaus sind die Bonnerinnen und Bonner aufgefordert, bis zum 9. Februar 2011 eigene Vorschläge einzubringen und Vorschläge anderer Bürger zu bewerten und zu kommentieren. 

Die Ergebnisse der Beteiligung - die bewerteten Vorschläge aus der Verwaltung und die 50 bestbewerteten Bürgervorschläge - gehen dann als Beratungsinput in die anschließenden Beratungs- und Entscheidungsprozesse des Haushaltsplanverfahrens ein. Am Ende steht ein Rechenschaftsbericht, indem den Teilnehmenden zurückgemeldet wird, welche Vorschläge umgesetzt und welche nicht umgesetzt werden.

Die Entscheidung für das bewusst sehr offene und niedrigschwellige Konzept scheint belohnt zu werden: Schon nach einer Woche war die Anzahl der Beteiligung überwältigend. So knnten zum Beispiel über 5.000 registrierte Teilnehmende, über 45.000 Besucher und über 200.000 Bewertungen verzeichnet werden. Am Ende der Online-Phase liest sich die Statistik - im Vergleich zu anderen Verfahren - beeindruckend:

Anzahl der registrierten Teilnehmer: 12725
Anzahl der Besuche: 195568
Anzahl der Kommentare: 14426
Anzahl der Bewertungen: 535724
Anzahl der Vorschläge: 1602
Anzahl Vorschlagsaufrufe: 471467
Seitenaufrufe: 2084514

 

Die Ergebnisseite:

Ergebnisseite http://www.bonn-packts-an.de