Online-Barometer zur Bewertung und Evaluation von Bürgerhaushalten

Online-Barometer zur Bewertung und Evaluation von Bürgerhaushalten

Zum Barometer:

 

Leistungen:

  • Moderation der Arbeitsgruppe zur Konzeptentwicklung
  • Konzeption und Entwicklung des Online-Tools
  • Konzeption und Entwicklung des Widgets
  • Redaktionelle Arbeiten

 

Ansprechpartner:

"Was läuft gut, was könnte besser laufen?" Mit dem Bürgerhaushalt-Barometer können Bürger/innen und Verwaltungsangestellte ihren Bürgerhaushalt erstmalig standardisiert, transparent und einfach bewerten, Feedback geben und Ideen zur Verbesserung des Verfahrens einbringen.

Zebralog hat das Online-Tool im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt/SKEW von Engagement Global gGmbH entwickelt. Für die Konzeption des Barometers hatten bpb und SKEW zuvor eine von Zebralog moderierte Arbeitsgruppe aus Wissenschaft und Praxis ins Leben gerufen. Gemeinsam wurden in mehreren Workshops Erfolgsfaktoren für Bürgerhaushalte erarbeitet, die dem jetzt vorliegenden Tool zu Grunde liegen. 

Ziel des Bürgerhaushalt-Barometers ist das Sammeln wertvoller Hinweise zur Evaluation und Verbesserung von Bürgerhaushalten. Das Tool ermöglicht eine offenere, partizipativere und vergleichbarere Evaluation von Bürgerhaushalten, denn auch Bürger/innen erhalten eine Stimme. Die öffentliche Sichtbarkeit aller Bewertungen und Anregungen erleichtert Kommunen zudem, gegenseitig voneinander zu lernen und auf Stärken und Schwächen des eigenen Bürgerhaushalts einzugehen.

Nur wenige Minuten dauert das Bewerten und Feedback geben auf http://barometer.buergerhaushalt.org. Kompakt auf einer Seite stehen zehn Bereiche des Bürgerhaushalts zur Diskussion, darunter die Qualität der Öffentlichkeitsarbeit, der Beteiligungsmöglichkeiten und der eingereichten Vorschläge, aber auch der Umgang mit den Ergebnissen und die Rolle des Bürgerhaushalts für die Stärkung der Demokratie. Bis zu fünf Sterne und ein Kommentarfeld stehen für jeden Bereich zur Verfügung. Wer will, kann mehr ins Detail gehen und zu jedem der zehn Bereiche bis zu fünf untergeordnete Fragen bewerten. Zum Absenden genügt die Angabe einer E-Mail-Adresse, an die ein Link zur Freischaltung gesendet wird. Die Einfachheit und Niedrigschwelligkeit des Mitmachens stand im Zentrum der Konzeption, denn das Bürgerhaushalt-Barometer lebt davon, dass es genutzt wird.

Um auf das neue Online-Tool aufmerksam zu machen, hat Zebralog zudem eigens für das Bürgerhaushalt-Barometer ein „Widget“ entwickelt. Damit kann jede Kommune auf der eigenen Website Werbung für das Barometer machen und so die Bürger/innen zum Mitmachen mobilisieren. Inhalte und Breite des Widgets können mit Hilfe eines Generators von den Kommunen individuell festgelegt werden.

Mit dem Bürgerhaushalt-Barometer steht erstmals ein frei verfügbares Tool für alle Kommunen zur Verfügung, die ihre Bürger/innen direkt um Feedback bitten möchten.

Thomas Krüger, Präsident der bpb, über das Barometer: „Der Bürgerhaushalt gehört zu einer der effizientesten Methoden der Bürgerbeteiligung. Mit dem neuen Online-Tool werden jetzt neue Maßstäbe für die Entwicklung innovativer, direkter und transparenter Bürgerbeteiligungsinstrumente in Deutschland gesetzt“.

zum Bürgerhaushalt-Barometer

zur Pressemitteilung der bpb und SKEW

weitere Informationen zur Einbindung des Widgets

 

Screenshot der Startseite:

 :

Screenshot der Bewertungsabgabe:


 

Exemplarisches Widget der Stadt Bonn: